Die Antragstellung

Die Antragstellung gestaltet sich relativ unproblematisch:
Sie rufen Ihre Krankenkasse an und bitten um Zusendung des « Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung ». Sie können den Antrag auch schriftlich abfordern.
In der Regel wird der Antrag von den Krankenkassen innerhalb von höchstens 3 Tagen zugesendet

Nun müssen Sie diesen Antrag ausfüllen bzw. einige Angaben vervollständigen. In der Regel liegt dem Antrag ein Fragebogen zum Umfang der Hilfsbedürftigkeit bei. Darin werden Angaben zur Hilfebedürftigkeit bei der Grundpflege, der Ernährung, der Mobilität und bei der hauswirtschaftlichen Versorgung abgefragt. Bitte machen Sie hier Ihre Angaben entsprechend der Hilfsbedürftigkeit. Dieser Fragebogen wird bei der Begutachtung mit einbezogen, er ersetzt aber nicht die Begutachtung!
Senden Sie den ausgefüllten Antrag zügig zurück an Ihre Krankenversicherung — denn bei Bewilligung der Leistungen gilt dies rückwirkend bis zum Datum der Antragstellung.

Ihre Krankenkasse wird Ihnen den Eingang des Antrags bestätigen und ihn weiterleiten an den zuständigen Medizinischen Dienst der Krankenversicherung für Ihren Wohnort.

Der Medizinische Dienst informiert Sie in der Regel ca. 1 Woche vor dem Begutachtungstermin schriftlich über den genauen Begutachtungstermin.

Von der Begutachtung bis zum Bescheid sollte es nicht länger als 5 Wochen dauern